Obedience

Obedience ist eine in Deutschland relativ neue Hundesportart und ideal für Menschen, die Spaß an detailgenauer, konzentrierter Arbeit mit ihrem Hund haben. Hund und Mensch werden als Team gesehen und arbeiten freudig und harmonisch auf bestimmte, durch eine Prüfungsordnung vorgegebene Ziele hin:

Exaktes Fußgehen, Apportieren, Voraussenden des Hundes an einen bestimmten Platz, „Sitz“, „Steh“, „Platz“ aus der Bewegung, Auffinden eines Hölzchens mit der Nase, Positionswechsel auf Distanz, Bleib- und Gruppenübungen.

Ein Ring-Steward sagt bei den Prüfungen den genauen Ablauf der Übungen an. Dabei gibt es vier verschiedene Prüfungsstufen (Beginner und Klasse 1, 2, 3).
Gearbeitet wird mit

Futter, Spielzeug und überschwänglichem Lob – je nach Hund und Hundeführer. Mitmachen kann jeder Hund, egal ob Mischling, Rassehund, groß oder klein.

Zum Training sollten die Teams regelmäßig wöchentlich kommen. Erforderlich ist zusätzliches Üben beim Gassigehen.

 

 


Teilnahmevoraussetzungen:

  • erfolgreich abgelegte Begleithundeprüfung
  • ausgeglichenes Sozialverhalten des Hundes

Zurück zu SPORT